PROJEKTBEISPIEL

Vom Produktanbieter zum Orchestrierer

In vielen Branchen vollzieht sich ein Wandel von Produktgeschäft zu Plattform-basierten Ökosystemen. Parallel dazu verändern sich die Möglichkeiten zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen. Die klassische Differenzierung über innovative Produkte verliert an Bedeutung, und es kommt zunehmend darauf an, das Geschäftsmodell eines Plattform-Ökosystems zu gestalten und weiterzuentwickeln. Bei der Evolution eines solchen Ökosystems mit Kunden und Partnern ist die Fähigkeit eines Orchestrierers gefragt.

Herausforderung

Für ein in seinem Produktsegment führendes Technologieunternehmen eröffnete sich die Möglichkeit, mit disruptiven Innovationen eine nächste Runde im Wettbewerb einzuläuten. Das Unternehmen erkannte die Chance, die neuen Lösungsgeschäfte mit dem Business Model eines Plattform-basierten Ökosystems zu erschließen. Wichtige Akteure in diesem Ökosystem sind neben verschiedenen Kundengruppen unterschiedliche Realisierungspartner sowie weltweit verstreute Komponenten- und Softwareentwickler. Für unseren Klienten war diese Herausforderung wie für die meisten Unternehmen neu. Ein gemeinsames Projektteam übernahm die Aufgabe, das innovative Geschäftsmodell zu designen und zu testen und einen Anbieter für den Aufbau der Software-Plattform auszuwählen.

Umsetzung

„Wir wissen jetzt, welche Value Propositions Erfolg versprechend sind, wie unsere neue Plattform funktionieren wird und wie wir die erforderlichen Kompetenzen eines Orchestrierers entwickeln können. Wir wissen auch, dass wir die Wettbewerbsvorteile, die das neue Geschäftsmodell bietet, kontinuierlich anpassen müssen.“

Bemerkenswert bei dem Projekt war die aktive Mitwirkung des Vorstands bei allen wesentlichen Schritten. Im Mittelpunkt stand zunächst das Value Proposition Design für die verschiedenen Stakeholder. Hierbei haben sich unser Methoden-Mix und das Workshop-Format bewährt. Durch die breite Beteiligung der Experten aus dem Unternehmen gelang es relativ schnell, einen innovativen Ansatz zu entwickeln und bei ausgewählten Stakeholdern zu testen. Hieran schloss sich eine Konkretisierung der anderen Bausteine des Geschäftsmodells an.

Bei der Auswahl des Software-Anbieters für die Plattform war es wichtig, ein Unternehmen zu identifizieren, dass die Synchronisation von Architektur und Governance beherrscht und auch über Erfahrung mit der erfolgreichen Evolution von Plattform-basierten Ökosystemen verfügt.

Parallel zum Aufbau der Plattform haben wir ein Programm zur Führungskräfteentwicklung realisiert, das sich mit Besonderheiten eines orchestrierenden Innovationsmanagements beschäftigt.

 

Weiterführende Informationen

Servatius, H.G.: Plattform-basierte digitale Ökosysteme als Chance für Hidden Champions

Servatius, H.G.: Methoden-Mix für den Prozess der Geschäftsmodell-Innovation

Möchten Sie erfahren, ob sich auch Ihr Geschäft für ein Plattform-basiertes Ökosystem eignet oder potenziell von diesem Geschäftsmodell-Muster bedroht wird. Gerne vermitteln wir Ihnen die Grundlagen zu diesem für viele noch neuen Thema und begleiten Sie bei einem möglichen Projekt.