Ausbau des Innovationssystems für einen IT-Dienstleister

Rolle der Innovationsmanager und Innovationsagenda

Wenn ein Unternehmen erkannt hat, dass es sein Innovationsmanagement verbessern muss, stellt sich die Frage, wie die konkreten Schritte auf diesem Weg aussehen könnten. Der systemorientierte Ansatz liefert mit seiner Gliederung des Innovationssystems in Bausteine eine wichtige Strukturierungshilfe.

Herausforderung

Nach einer Fusion stand ein IT-Dienstleister vor der Frage, wie ein verbessertes Innovationsmanagement gestaltet sein sollte. Das Unternehmen hatte auf der zweiten Führungsebene einen Chief Innovation Officer ernannt, der an den Vorstandsvorsitzenden berichtete und einen neuen Bereich Innovationsmanagement geschaffen. Die Aufgabe bestand unter anderem darin, die Rolle dieser Einheit zu präzisieren und eine Innovationsagenda zu erarbeiten.

Umsetzung

"Wir verfügen jetzt über ein geschärftes Rollenprofil der Innovationsmanager und eine klare Innovationsagenda. Wichtig ist, dass hierzu im Unternehmen ein Konsens besteht. Auf dieser Grundlage fällt es uns wesentlich leichter, die abgeleiteten Maßnahmen umzusetzen."

 In einem ersten Workshop klärten wir, bei welchen Bausteinen des Innovationssystems ein besonderer Verbesserungsbedarf bestand. Es herrschte schnell ein Konsens darüber, dass der Themenschwerpunkt Unternehmenskultur und Innovationsklima ein spezielles Augenmerk erforderte. Daher starteten wir ein Gesprächsprogramm mit Führungskräften und Mitarbeitern zum Thema Innovationsklima. Die Ergebnisse dieses Programms bildeten eine wichtige Basis für die Ausgestaltung der Innovationsagenda. Parallel dazu veranstalteten wir weitere Workshops, in denen wir zu den relevanten Bausteinen des Innovationssystems  Ziele und Maßnahmenpakete ableiteten. Eine Konkretisierung der Maßnahmen erfolgte in Form von „Maßnahmen-Steckbriefen“, die eine wichtige Grundlage für die anschließende Umsetzungsarbeit bildeten. Die Maßnahmen wurden zeitlich in einer Innovation Roadmap geordnet.

Gemeinsam mit den Führungskräften schärften wir die Rolle des Chief Innovation Officers und seines neu geschaffenen Bereichs. Ein Aufgabenschwerpunkt lag beim Aufbau einer Innovationswerkstatt für den digitalen Wandel und einer Gestaltung der Zusammenarbeit zwischen diesem Innovation Lab und anderen Bereichen.

Weiterführende Informationen

Servatius, H.G.: Auditierung des Innovationssystems eines Unternehmens.

Servatius, H.G.: Positiver Wandel des Innovationsklimas.

Servatius, H.G.; Kaufmann, T.: Digitale Innovationswerkstätten in mittelständischen Unternehmen. In: IM+io – Das Magazin für Innovation,  Organisation und Management, März 2016, Heft 1, S.42-48

Möchten Sie auch eine Agenda für die Weiterentwicklung Ihres Innovationssystems erarbeiten und das Rollenprofil Ihrer Innovationsmanager schärfen? Gerne unterstützen wir Sie bei dieser anspruchsvollen Aufgabe.

Kontakt

Competivation Consulting UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG

Am Gentenberg 96b
40489 Düsseldorf-Kaiserswerth

Tel.: +49 (0)211 454 3731
Fax: +49 (0)211 454 3732

Email: info@competivation.de